mein Insignia und der Arschlochstein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • mein Insignia und der Arschlochstein

      seit Wochen suche ich das Klappern, immer nur bei Bodenwellen mit und ohne Last auf dem Antrieb. Räder ab und wieder dran, mit dem Gummihammer alles Mögliche traktiert, ohne Erfolg. Letzt endlich den Insignia in die Werkstatt gegeben, ebenfalls Suche ohne Ergebnis und es machte mich schon richtig krank. Am liebsten immer mit Tarnkappe durch die Stadt, denn es war zum Teil sehr deutlich und laut zu hören, gerade in Häuserschluchten. Heute hat es gereicht, mit meinen Kumpel den Sonntagvormittag unterm Auto verbracht, aber dieses Mal haben wir unser Ziel erreicht und konnten anhand nochmaligen Klangproben und Probefahrten das Material lokalisieren das dem Scheppern den Sound verlieh.
      Ihr werdet es nicht für möglich halten, ein Arschlochstein im Querlenker hinten rechts! Er hatte sich so blöd unter das Stoßdämpferlager geschmuggelt, das wir ihn nur mit der Demontage von jenem heraus bekamen. Also Getriebeheber drunter, Bolzen ziehen und bissel Fummeln.

      Happyend :thumbsup:

    • So einen ähnlichen Fall hatte ich bei meinem Peugotte auch schon mal, allerdings nur unter hoher Motorlast, gesucht bis zum schwarz werden und dann endlich durch einen dummen Zufall bei einem Ölwechsel gefunden. Ein Stück Kunststoff zwischen Ölwanne und unterer Motorabdeckung der Kunststoff hatte sich aber in der Abdeckung intergriert und war eigentlich nicht als Fremdkörper wahrnehmbar.
      Auf Kohle geboren und hart wie Kruppstahl

      Glück auf
    • wir habe aber auch noch was anderes gefunden, was mich doch stark enttäuscht. Denn ich hatte den Dicken auch wegen eines inkontinenten Diffi in der Werkstatt und so wie mein Kardanwelle jetzt aus sieht bin ich nicht zufrieden. Das ist die Schutzkappe für den Wellendichtring die nur noch leicht auf der Welle sitzt und runter rutscht. Außerdem ist der Wagenboden an dieser Stelle im Tunnel mit Fett bespritzt, was für mich ein Zeichen eines schon am kaputt gehenden Lager ist. Jedenfalls ist da was Faul und die haben es ignoriert.